Web Logo: Komptenzzentrum Frühe Kindheit und Entwicklung Nidersachsen
HomeKontaktImpressum Organisation/GeschäftsstelleAufgabenprofilInterdisziplinäre SprechergruppeForschungseinheiten ForschungsverbundAktuelle ForschungsprojekteBiLLiE (Bilinguales Lehren und Lernen in Entwicklung)Fallarbeit und Fallperspektiven. Eine komparative Analyse von Gemeinsamkeiten und Unterschieden kindheitspädagogischer HandlungsfelderFamilienhebammen - Eine ethnographische AnalyseFLINK - Fremdsprachlernen in inklusiven Kontexten: Sprachliche und kognitive Entwicklung in zweisprachigen EinrichtungenFRISCH - Frühe Inklusion beim SchriftspracherwerbHildesheimer Kindersportforum e.V.IKE – Inklusive Elterninitiativen Informationsverarbeitungscharakteristika und Zusammenhang zu kognitiven und schulischen Leistungen bei unauffälligen Kindern und Kindern mit diagnostizierter ADHSINKA – Kinder als InklusionsakteureKEA - Sprachförderung in KiTasKommunale Netzwerke Frühe HilfenMuPro - Multiprofessionelle Teams in inklusiven Settings Museen "inklusiv" gestaltenNeurokognitive Effekte sportlicher und musikalischer Frühförderung Professionalisierung alltagsintegrierter sprachlicher Bildung bei ein- und mehrsprachig aufwachsenden Kindern - Fühlen Denken SprechenProfessionelles Handeln von Familienhebammen SMILE - Studies on Multiligualism in Language EducationSTARK – Soziales Training von Raumwahrnehmung und Raumkognition (zur vorschulischen Förderung des mathematischen Grundverständnisses) Zwischen der Enttabuisierung kindlicher Sexualität und der Entgrenzung von kindlicher und erwachsener Sexualität Aktuelles / VeranstaltungenAbgeschlossene Dissertationen Kooperationen BeiratInformation in EnglishForum Bildung U10

Professionalisierung  alltagsintegrierter sprachlicher Bildung bei ein- und mehrsprachig aufwachsenden Kindern - Fühlen Denken Sprechen

 

Projektlaufzeit: 01.01.2016 -31.12.2018

Projektart: gefördert durch das BMFSFJ

Projektverantwortung: Prof. Dr. Claudia Mähler und Prof. Dr. Peter Cloos (Universität Hildesheim), Prof. Dr. Katja Koch (Universität Braunschweig), Prof. Dr. Maria von Salisch (Universität Lüneburg)

Projektmitarbeiterinnen: Anna-Victoria Dieter, Dr. Jeanette Piekny, Merle Skowronek

 

Projektbeschreibung:

Ziel des Projektes ist es, eine Fortbildung für pädagogische Fachkräfte zu entwickeln, die das Emotions- und Sachwissen der Kinder im Bereich Naturwissenschaft in den Blick nimmt. Die Grundbedürfnisse des Kindes („sich wohlfühlen“ und „die Welt entdecken“) sollen genutzt werden um sprachliche Kompetenzen aufzubauen.

Das Projekt besteht aus drei Phasen. Nach einer Bestandsaufnahme sprachlicher Interaktionen in den beteiligten Kindergärten (Phase I) wird die Fortbildung „Fühlen Denken Sprechen“ entwickelt (Phase II). Sie zielt auf eine alltagsintegrierte Sprachförderung ab, die auf Emotions- und Sachwissen im Bereich Naturwissenschaft sowie das wissenschaftliche Denken fokussiert. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Fortbildung sollen Sprachlehrstrategien vermittelt werden, die den eigenen sprachlichen Input verbessern. Im Anschluss an die Fortbildung wird deren Wirksamkeit im Hinblick auf den sprachlichen Kompetenzzuwachs und den Wissenszuwachs der Kinder untersucht (Phase III).

Das Projekt ist als interdisziplinäres Längsschnittprojekt (Psychologie, Linguistik, Erziehungswissenschaft) angelegt und verknüpft so drei für die kindliche Sprachentwicklung wesentliche Forschungsfelder. Diese gerade für den Sprachförderbereich so wichtige Verzahnung von Perspektiven und Disziplinen führt zu einer forschungsbasierten Optimierung der bereits in verschiedenen Verbünden praktizierten alltagsintegrierten Sprachförderung.

Es nehmen Kindertagesstätten in Hildesheim, Braunschweig und Hamburg am Projekt teil.